Loading…
trust-1418901_1920

Vertrauen heißt es aktiv zu zeigen

 

Würdest du dem Leben auch gerne noch mehr Vertrauen entgegen bringen,
anderen noch mehr Vertrauen in dich geben, sodass auch du mehr Vertrauen
vom Leben
zurückbekommst?

Mangelndes Selbstvertrauen kann sich auf vielerlei Wegen zeigen. Es kann sich in deinen Geldproblemen oder Beziehungs- oder „Ich möchte gerne aber habe keine Beziehung“ – Konflikten zeigen, es kann sich darin äußern, dass du mehr arbeitest
als dir gut tut, dass du oft unruhig bist und es dir schwer fällt zur Ruhe zu kommen und Geduld zu bewahren, es kann bedeuten, dass du versuchst andere zu kontrollieren oder dich deine Gedanken quälen, wenn dein/e Partner/in nicht bei dir ist.

Die absolute Sicherheit, dass etwas immer so ausgeht wie wir es „wollen“ haben wir nie. Leider gibt es hier keine bessere Nachricht. Wir können weder das Leben noch andere wie unsere Freunde oder Partner einsperren. Das würde selbst dir das letzte bisschen Lebensfreude rauben. Wir sind eben auch hier um die Freiheit zu erfahren und zwar auch, indem wir sie anderen geben. Echt zu lieben und eben zu vertrauen heißt auch dem anderen seine Freiräume einzugestehen. Ja, das ist ein sensibles Thema. Viele setzten Freiheit und Freiraum mit „Verletzung“ gleich. Wir alle sind schon verletzt worden
oder hatten ein oder zweimal das Herz gebrochen.

Aber das ist es eben was wir daraus lernen dürfen. In uns selbst die Kraft und das Vertrauen zu finden anstatt es über andere auf Umwegen zu erwarten. Unsere Partnerschaften sind auch da, um uns zu zeigen wo wir im Inneren stehen. Nirgendwo sonst sind wir so verletzlich und verwundbar wie in unseren Beziehungen zu anderen Menschen. Doch darin liegt eben auch unsere Chance. Sie sind ein wunderbarer Spiegel unseres Vertrauens oder Misstrauens.

Solltest du das auch von dir kennen, dass du manchmal Zweifel hegst, dass du mehr gibst als du gerne möchtest, dass du dich aufarbeitest oder für andere aufopferst…

..frage dich doch einmal warum du glaubst dies tun zu müssen?
..und meinst du nicht es wäre leichter und angenehmer zu vertrauen?

Was heißt Vertrauen haben? Vertrauen haben heißt in erster Linie es zu zeigen. Und zwar durch bewusste Entscheidungen die wir in jedem Moment neu zu treffen haben. Gerade wenn du von einem starken Misstrauen in die Welt erzogen wurdest, (wie auch ich) wenn es dir an essentiellem Ur-Vertrauen mangelt, gerade dann ist es sehr wichtig sich sehr
bewusst über sein Denken und Verhalten zu werden und aktiv Misstrauensmustern entgegenzusteuern und immer wieder Vertrauen zu zeigen.

Indem wir es uns sagen, indem wir aktiv loslassen, indem wir in unsere Kraft der Eigenständigkeit finden, indem wir verstehen, dass wir oft einfach nur JA sagen müssen zum Leben, annehmen dürfen was uns geschenkt ist. Indem wir uns auf das beruhen was wir schon alles geschafft haben und dass doch immer alles, wie es auch kommt, am Ende in ein Gutes führt, indem
wir Vertrauen haben in unseren Selbstwert und bereit sind dafür gerade zu stehen.

Alles hat doch irgendwie einen Sinn, der einer höheren Fügung folgt, die wir vielleicht nicht immer gleich als begrenztes menschliches Wesen verstehen, aber in die wir vertrauen können. Wenn wir bereit sind uns dem Gedanken zu öffnen, dass uns das Leben immer nur den Weg in unser Glück weist, dann wissen wir im Kern auch, dass es nichts mehr gibt,
wofür wir uns zu fürchten brauchen.

Egal wie es kommt. Es dient dir. Und das hat es schon immer. Das Leben hat etwas vor mit dir. Es möchte dich führen. Alles was du zu tun brauchst ist dich dem hinzugegeben, aktiv ja zu sagen und die Geschenke des Lebens – wenn auch mal unangenehm – anzunehmen.

Zeige aktiv Vertrauen. Zeige es indem du danach handelst. Vertraue dir, vertraue anderen, vertraue dem Leben das alles wie es kommt gut ist.

Und du wirst sehen, das Leben wird dir dieses Vertrauen bestätigen!

Dein

unterschrift-002-kopie

Schreiben Sie einen Kommentar